1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modellbau Neues aus der Wagenbauschmiede

von Kalle · 6. Februar 2019 · ·
Kategorien:
  1. Coverbild 20190303_162040.jpg Hier mal wieder etwas aus der Wagenschmiede. Puristen werden sich schütteln, da wieder eine Menge Freelance dabei ist.
    Trotzdem denke ich, dass im Ergebnis recht schöne Wagen entstanden sind und das „Eilzugwageneinerlei“ auf meiner Anlage etwas auflockern. Berücksichtigen müsst Ihr bitte bei eurer Beurteilung welche Teile ich als Baugrundlage zur Verfügung hatte.
    Eilzugwagen Reste.jpg

    Wie in meinen anderen Bastelthemen habe ich auch hier nach dem Grundsatz die Kosten so gering wie möglich zu halten gebaut. Für Modellbauer unter uns, welche schon mit Messingbausätzen gearbeitet haben sei noch erwähnt, dass die geätzten Messingteile keine Biegekanten hatten. Warum? Ich habe keine Ahnung. Die Platinen stammen von Dietrich Heede. Das biegen und auflöten der Dächer bzw. der Oberlichter war schon ein Herausforderung. Meine Erfahrungen mit Messingbausätzen sind auch noch sehr überschaubar.

    Heede Speisewagen Rohbau (1).jpg Heede Speisewagen Rohbau (2).jpg

    Allerding habe ich auch festgestellt, dass es alles kein Hexenwerk ist. Die Modelle entstanden alle auf meinem kleinen Bastelbrett in der Größe von 80 x 30cm. Das ist wirklich nicht sehr groß und sehr beengt.
    Für den Oberlichtwagen und den Speisewagen, habe ich als Fahrwerksgrundlage die Altbaueilzugwagen verwendet. Mehrfaches zerteilen und wieder zusammenkleben, sodass die Abmessung stimmen.
    Der Hechtwagen hat ein angefertigtes Teil einer Kunstoffplatte von Auhagen erhalten. Ein paar Profile, Luftbehälter und schon wirkt der Unterboden dreidimensional.

    Fahrwerk Hechtwagen.jpg

    Der Speisewagen erhält 3-achsige Drehgestelle aus Messingguss. Da ich alle Wagen mit einer Innenbleuchtung ausrüste, mussten die Drehgestellblenden elektrisch isoliert werden. Hierzu habe ich mir aus Kunstoff die Drehgestellbrücke angefertigt. Es werden bei mir grundsätzlich beidseitig stromabnehmende Achsen von Modmüller verwendet.
    Für den Hechtwagen hatte ich auch kein passendes Dach zur Verfügung. Ein befreundeter Modellbahner hatte aber noch ein Dach von einem Kroner-Hechtwagen über.

    Dachgrundlage für den Hecht.jpg

    Dieses habe ich nun so verlängert, dass es auf den Wagenkasten passt und mir eine Silikonform angefertigt. Das Dach wurde dann in Resin abgegossen. Auch dies waren meine ersten Versuche mit Silikon und Resin. Das die ersten Ergebnisse nicht perfekt sind, dürfte klar sein. Mit Geduld und feinem Sandpapier ließ sich aber alles so bearbeiten, dass es zum Schluss passte.

    abgegossene Dächer Hecht.jpg Heede Hecht mit abgegossenem Dach.jpg

    Für die Inneneinrichtung habe ich die der Hechtwagen von der Digitalzentrale verwendet.

    Inneneinrichtung Eilzugwagen lackiert (1).jpg Inneneinrichtung Eilzugwagen lackiert (2).jpg

    Die Innenbeleuchtung wird mit den Lichtplatinen von E-Modell realisiert. Der Rest ist Farbe, Figuren und ein paar Decals.

    Hecht fertige (1).jpg Hecht fertige (2).jpg Hecht fertige (3).jpg

    Hier der Oberlichtwagen.

    Oberlichteilzugwagen fertig (1).jpg Oberlichteilzugwagen fertig (2).jpg Oberlichteilzugwagen fertig (3).jpg Oberlichteilzugwagen fertig (4).jpg

    Der Speisewagen wartet noch auf seine finale Lackierung und auf seine Inneneinrichtung. Auch hier soll die Inneneinrichtung vom Kroner-Hecht-Speisewagen zum Einsatz kommen.

    Speisewagen grundiert.jpg

    09.02.2019

    Die Lackierung wäre fertig. Noch fehlt die Inneneinrichtung. Es herrscht übrigens akuter Dachlüftermangel. Wo könnte ich den solche Lüfter herbekommen?


    20190209_154247.jpg

    04.03.2019
    Nun ist der Speisewagen fertig. Ich habe noch die Inneneinrichtung von der Digitalzentrale verbaut und ein paar hungrige Preiserleins eingesetzt.
    20190303_161606.jpg 20190303_161619.jpg Den Anhang 306530 betrachten 20190303_162108.jpg

    Über den Autor

    Kalle
    ist in den hohen 40ern, seit 30 Jahren vom Mobavirus befallen und hat immer noch Spaß daran
    HolgerH, eisersdorf, tommy und 19 anderen gefällt das.

Kommentare

  1. Stedeleben
    @HolgerH: Die Wagenkästen der Vorbilder bestanden im Grundgerüst aus 80 bis 100 mm breiten Kanthölzern, die dann außen noch mit Blech beplankt waren und innen hübsch verkleidet. Insofern darf die vorbildgerechte Wandstärke im TT-Modell getrost an 1 mm heranreichen. Oder andersrum gesagt: Ich würde nicht gerne in einen Schnellzugwagen steigen, dessen Wände nur 10 Millimeter dick sind. :)
  2. HolgerH
    Ich finde die Wagen toll Das Vorhandensein einer Inenaustattung ist ein besonderer Leckerbissen.
  3. Stedeleben
    Schöne Basteleien! Aber: Mir fällt vor allem am Speisewagen unangenehm auf, daß die Wandstärke fehlt. Das Modell wirkt, zumal mit der grellen Innenbeleuchtung, wie aus Papier.
    1. HolgerH
      Die Wandstärke stört mich nicht. Eher wirken sich Wände "in Mauerstärke" auf das Aussehen von Fahrzeugen negativ aus.
    2. Kalle
      Hallo Stedeleben,
      da hast nicht unrecht. Die Beleuchtung ist nicht gedimmt. Mit der Funktionstaste F5 wird die Helligkeit um 50% reduziert. Dann passt das ganz gut. Im Nachgang hätte ich aber den Speisewagen innen um einiges dunkler lackieren sollen. So ist das manchmal. Hinterher weiß man immer was man hätte besser machen können.

      VG
      kalle
  4. Kalle
    Hallo ttmodellbahner,

    danke für den Hinweis.

    Viele Grüße
    Torsten
  5. ttmodellbahner
    Hallo, wegen der Dachlüfter. Dikusch hat doch da schöne Sachen im Angebot. Einfach mal anfragen.
  6. Per
    Einen alten Dietrich Heede, erst recht mit Oberlicht, als Erstlingswerk zu nehmen ist schon mutig. Aber Mut wird manchmal belohnt, z.B. hier. Ist wirklich gut geworden.
  7. TT-Poldij
    Ja, gute Freunde sind immens viel wert :) und was bei dir beim Probieren entsteht, schaffen Andere als Höchstleistung nicht. Ganz großen Respekt.

    Poldij
      lichti gefällt das.
  8. Kalle
    Poldij, unerschöpflich ist der Vorrat nicht. Ich habe es auch nur der akribischen Sichtung, Sortierung und natürlich der Großzügigkeit eines Modellbahnfreundes zu verdanken, dass ich mich an diesen Teilen ausprobieren kann. Ich wäre sonst nie auf die Idee gekommen mir einen Messingbausatz zu besorgen, da ich davon ausgegangen bin, dass ich solche Sachen nicht beherrsche. Genau dies ist auch der Grund, warum ich euch das Ergebnis zeige. Mancher Hobbybastler wird so vielleicht seine Unsicherheit ablegen und sich mal an einen Bausatz herangetrauen. Über ein hier vorgestelltes Ergebnis würde ich mich dann wieder freuen.

    In der Schatzkiste waren auch noch ein paar Fragmente eines Verschlagwagens. So kullert er nun bei mir durch die Landschaft.
    Verschlagwagen (1).jpg Verschlagwagen (2).jpg

    Viele Grüße
    kalle
      lichti gefällt das.
  9. TT-Poldij
    Dein Bausatzvorrat scheint einer vergessenen Schatzkiste zu gleichen, erstaunlich was immer wieder an glänzenden Platinen auftaucht. Den größten Teil noch nie gesehen.
    Die fertigen Wagen sind ganz stark, sauber gebaut und lackiert. Toll :)
      HolgerH gefällt das.
  10. lichti
    Die Eilzugzugwagen sind Spitze:fasziniert:
    Ich finde die Art der Gestaltung des MCi, im Besonderen die Darstellung der Fugen zwischen den Brettern, überhaupt nicht ansprechend. Das liegt aber ganz und gar nicht an Deinen handwerlichen Fähigkeiten
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden