1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modell Hädl Feuerlöschzug (excl. Spielemax)

von 118118 · 14. Oktober 2018 · Aktualisiert 14. Oktober 2018 · ·
Kategorien:
  1. haedl_loeschzug.jpg

    HÄDL, 0113704
    Niederbordwagen (ex Stuttgart)

    DR
    40-50-944 4108-7​

    gegenüber dem Messemodell mit schwarzen Puffern und anderer Wagennummer


    haedl_feuerwehr.jpg

    HÄDL, 0113704
    IFA W50L LF16
    mit Bauchbinde​

    Böses Makro, Hädl kann überlappende Streifen genausogut wie Tillig. ;)

    haedl_loeschwasser.jpg

    HÄDL, 0113704
    vierachsiger Wasserwagen

    80 MC RIV
    50 DR
    974 6603-3
    Ladegut Wasser

    Löschwasservorratswagen​

    Exklusivmodellset für Spielemax
    erhältlich auf der Modell, Hobby, Spiel in Leipzig 2018

Kommentare

  1. FD851
    Na gut - dann schick ich meine Feuerwehrmänner lieber weiter mit nem Zigeunerwagen (LO-LF8) zum Hochwasser, als mit ner W50-Gruppe auf ner "Platte" zum Bahndammbrand ...

    Übrigens hatten die Braunkohlekombinate seinerzeit recht interessante Feuerlöschzüge... 2 oder 3 Kessel als Wasserwagen und ein Pwg-56 in rot als Gerätewagen. Ich erinnere mich, dass es in den 70-er Jahren mal im MEB darüber einen ausführlichen Artikel gab. In dem betreffenden BKK hatte jeder Tfz-Führer eine Maschinistenausbildung. In der Konstruktionsabteilung der Niederflur-Feuerlöschzüge war wohl jeder Planer "Brandmeister in Lauerstellung"...

    Dass mir das Gemurkse mit dem LF auf einem Niederbordwagen als Feuerwehrmann erspart geblieben ist, gehört zu meinen positiven Lebenserfahrungen. Ja - ist nun mal so.

    FD851
  2. Grypsi
    Hallo,

    was soll der Feuerlöschzug in Euro kosten?

    fragt sich

    Grypsi
  3. Grypsi
    FD 851,

    Du schreibst "....2 oder 3 Kessel als Wasserwagen und ein Pwg-56 in rot als Gerätewagen...."

    Hast Du von diesen Feuerlöschzügen und dem roten Pwg 56 Fotos?
    Einen roten Pwg 56 hab ich noch nirgends gesehen.

    Wer hat Bilder davon?

    fragt sich

    Grypsi
  4. FD851
    Es gab mal sw-Fotos in einem uralten MEB - ich schätze 2. Hälfte der 70-er Jahre...
    Wohlgemerkt: nicht DR - sondern BKK. Dürfte irgendwo in der Niederlausitz gewesen sein oder halt Bitterfeld.
    Bespannung mit elektr. Grubenlok.

    Einige Gedanken von mir zum Thema Feuerlöschzüge...
    Das Vorbild des Hädl/SM-Feuerlöschzuges hat seinen Ursprung offensichtlich in der Zeit nach 89. Diese Art Feuerlöschzug ist eher typisch für die ehemaligen DB-Bahnfeuerwehren.
    Das soll nicht heißen, dass es das vor 89 nicht auch schon bei der DR gab - wenn ich mich recht entsinne, hat man so was für den Brandschutz im Dunstkreis des Brandleite-Tunnels (Rampe im Bhf. Oberhof) vorgehalten.
    Also keineswegs ein Widerspruch gegen das Hädl-Modell!

    Bei der DR mit ihrem gegenüber der DB länger andauernden planmäßigen Dampflokeinsatz wusste man den Vorteil, den jede Dampflok mit ihrem auf jeder Dampflok vorhandenen Feuerlöschstutzen bot, durchaus zu nutzen. Die Strahlpumpe für die Kesselspeisung diente schlichtweg als recht leistungsfähige Feuerlöschpumpe.
    Für die Unterbringung der Feuerlöschgeräte bediente man sich vornehmlich Güter- oder Packwagen. Dies war um so mehr sinnvoll, da die genormten Löschfahrzeuge der DDR fast ausschließlich eine Beladung für die Brandbekämpfung und kaum für technische Hilfeleistung hatten. Also zusätzliche Tragkraftspritze beim LF16, aber keinen Stromerzeuger und erst recht kein hyd. Bergebesteck (Schere, Spreizer).
    Für den Transport eines größeren Wasservorrates bediente sich die DR vornehmlich alter Tender als Wasserwagen.

    Die Fahrzeuge der DDR-Feuerwehr waren aber eben auch nicht für die Entnahme der Beladung auf den beengten Verhältnissen eines Flachwagens konzipiert - siehe "Schrotleiter" für die TS8 am LF8 oder LF16.

    Nicht das hier der Vorwurf des Schlechtredens kommt: Für die Bahnfeuerwehren der RAW nach der Wende ist das Hädl-Modell mit Sicherheit vorbildgerecht. Da ist nichts falsch. Aber ein typischer Feuerlöschzug weit vor 89 ist das nicht...
    Bestimmte Einsatzsituationen mögen auch damals den Einsatz eines TLF von einem Flachwagen sinnvoll gemacht haben, z.B. für das Ausbringen eines Schaumteppichs mittels des Werfers...

    Jedes BW hatte seinerzeit einen Hilfszug. Aber nur in ausgewählten BW wurde ein Feuerlöschzug vorgehalten. Das geschah insbesondere dort, wo ausgedehnte Waldgebiete durch Straßen und Wege nur eingeschränkt erschlossen, aber von Bahnstrecken durchquert wurden. Und genau dort machte das auch Sinn.

    Ansonsten durchaus mal hier schauen:
    https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,4512369

    FD851
  5. Grypsi
    Hallo,

    die Beiträge bei DSO ( u.a. 1x von mir) kannte ich bereits, trotzdem vielen Dank zum Hinweis darauf.

    Mich würde noch die neue Halterung für die Schlauchhaspel am LF 16 auf W 50 ( kein TLF!!!) auf dem grünen Niederbordwagen interessieren. Ist die neu entwickelt worden?
    Die Halterung/das Gestell ist sehr groß, steht weit ab von der LF-Rückwand und die Schlauchhaspel ist so hoch über dem Boden, dass da bald Klimmzüge gemacht werden müssen, um diese auf und ab zu bekommen.

    Die bisherige (alte) Schlauchhaspelhalterung am LF 16 von Hädl finde ich besser gelungen als die neue.

    Ist nur meine Meinung.

    Grypsi


    PS: Wieviel Euros kostet denn nun offiziell das Modell des Feuerlöschzuges von SM?
  6. Schiene111
    Hallo, offizieller SM-Preis war 99,99 EUR angeschrieben, Messepreis kam 85,00 EUR.
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden