1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modellbau Filmkulissenbau

von 118118 · 11. September 2019 · ·
Kategorien:
  1. In Gotha konnte ein Muster besichtigt werden, das Filmgeschichte schreiben sollte.

    Es sollte der grösste Erfolg der DEFA werden, eine zeitgenössische Neuverfilmung des Rühmann-Klassikers "Der Hauptmann von Köpenick" mit Herbert Köfer in der Hauptrolle.
    Im VEB Waggonbau Gotha hatte die DEFA einen erfahrenen Partner, der sich bei der Umgestaltung von Waggons für historische Stoffe bewährt hat. Sogleich machte man sich im Betriebsteil Theater- und Filmkulissenbau an die Arbeit, einen Tresorwagen für den DDR-Regierungszug zu entwerfen. Damit die Werktätigen eine bessere Vorstellung von den benötigten Kulissen hatten, liess man einen ersten Drehbuchentwurf da. Die Arbeiter waren begeistert, wie es denen da Oben mal gezeigt werden sollte.
    Das fand man bei der Parteileitung leider weniger witzig. "Das geht doch wohl ein wenig zu weit", ohnehin würde durch die "Mach mit"-Initiative: "Freitag ab Eins..." schon mehr als genug aus den Betrieben herausgeholt. So ein Film würde nur dazu anregen, sich noch mehr am Volkseigentum zu bedienen. Das ginge ja nun nicht, dass die gerade mal FDGB-Solimarken klebende Bevölkerung auch noch das Volkseigentum umverteilt.
    Herbert Köfer bekam statt der Hauptrolle im Hauptmann die Rolle seines Lebens, als
    Verdienter Rentner der DDR.
    Für die bevorstehende Messe der Meister von Morgen lackierte man den Wagenkasten kurzerhand grün und präsentierte ihn als Geräteschuppen.
    Die Konsumgüterproduktion für den Garten konnte starten.

    WBG_FJBerlin.JPG

    Wie der Zufall es wollte, drehte ein dänisches Filmteam auf der Ostseewoche. Etwas verwundert war man über den reichhaltigen Zierrat an den Gothaer Strassenbahnen in der sonst eher grauen DDR. "Das wäre doch...!" Genau.
    Auf der Ostseemesse wurde man sich handelseinig und aus der grünen Gartenlaube der berühmte rollende FRANZ JÄGER BERLIN.
    Die DEFA durfte die Filme synchronisieren und so wurden aus drei wenig erfolgreichen Panzerknackern das wohl erfolgreichste Gaunertrio im deutschen Fernsehen.


    Das klingt zu abenteuerlich?​
    Vielleicht, aber wäre doch ein prima Drehbuch für die Filmproduktion BabelsbreTT.
    HolgerH, RainerM, noisereduction und 3 anderen gefällt das.

Kommentare

  1. HolgerH
    Von wem ist das schöne Teil?
  2. 118118
    In Gotha bei adp gekauft.
    Er hat mich auch einen Blick in seine Schatzkiste werfen lassen. Urmuster im 'grausamen' 3-D Druck und auch Fahrwerk waren zu sehen. Vermutlich wird's irgendwann mit der Olsenbande in TT weitergehen.
    Zu dem für mich interessanten Thema Nagetusch-Anhänger hatte er mir nur das bekannte Muster zeigen können. Wird aber auch weiter dran gearbeitet.
  3. HolgerH
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden