1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Module 1. Die Vorgeschichte

von noisereduction · 15. April 2018 · ·
  1. Wir kennen das ja....alles hat einen Beginn
    Nachdem ich 2005 meinen Groß BW Plan begraben hatte, was sich hinterher als gut herausgestellt hat, habe ich sehr lange ein Thema gesucht und gespart.
    Meine Bastelkünste sind wachstumsbedürftig, also war sparen angesagt - ein bekannter Modellbauer sollte dann den im Netz zu bewundernden Bahnhof in der Altmark bauen, aber da war der Wurm drin.
    Zeitlich geshen ist so ein 6m Bahnhof toll, allerding ich habe minimalst Zeit. Ein Rangierdiorama zum mal was rangieren ohne viel Aufwand ist nun der Plan. In der Grundausstattung 200cm lang und 40cm breit, als Schaudiorama ein Blickfang und Rangiervertreib.

    Dir Themenwahl ist mir dann auch sehr schwergefallen denn es galt die Prämissen:
    Platz, Epoche (DR IV), Erweiterung, Fahrspaß & Rollmaterial unter einem Nenner zu bringen.

    Wie es der Zufall so will bin ich 2015 in Berlin gelandet und extrem nah dran an Schöneweide.
    Nach dem ersten Besuch der Lokation 2015 wusste ich - das soll es werden.

    Seitdem vergeht die Zeit mit Recherche, Recherche und Recherchearbeiten......die Informationslage der allgemein zugänglichen Quellen
    dünn....alles Bildmnaterial aus dem Internet gefunden und gesichtet.

    Folgende 2 Szenarien sind in Panung.

    a) Gestaltung auf Grundlage der Zeichnung
    1 Hallen
    2 Hallen
    3 Vorplatz und Teilgebäude (jetzt HTW) - wird hinter dem Diorama angedockt
    4 Kranbahn
    5 Übergang Folgemodul.

    Das Modul mit Teilen des HTW-Gebäudes wird bei Vollaufbau hinter dem 2m Diorama angedockt.
    Das Folgemodul wird Rangiermöglichkeiten ähnlich denen am Ende des Kabelwerkes enthalten.
    Zum Rangieren wird als Freelance die Bullenbahn fahren mit Zugang zum Inneren, gestaltet nach Fotos von der Wilhelminenhofstrasse.

    b) Hintergrund der Rückansicht von der Spree mit Phantasiegleisplan zum rangieren.
    Davor Gleis der Bullenbahn ala Wilhelminenhofstrasse.

    Auf G Earth kann man sehr schön eine 3d Ansicht sehen.
    Zum Glück habe ich einen Maler kennengelernt, der mir einen passenden Hintergrund malen wird.


    Mein Gleisplan ist aus "Der Bulle" (C) Industriesalon Schöneweide.

    Über fachdienliche Hinweise, Bildmaterial, Quellen oder sonst. Hilfe etc. würde ich mich sehr freuen.

    Und solltet Ihr mal dort sein und da einen Typen sehen, der mit dem Zollstock Gebäude vermisst... :)
    Ich bin dann mal los - ein Besuch im Industriesalon steht an.

    Der 2. Teil behandelt das Thema: Kabelwerk, Geschichte & was wer und wo wird gefahren
    Janosch, ka-1111 und exiswelt gefällt das.

Kommentare

  1. F-Rob_S
    Ein interessantes Thema.
    Du kannst dort sogar Straßenbahnen fahren lassen - auch wenn Deine Dioramen nicht breit genug wären für die Straßenbahngleise. In den 80ern hat man nämlich nachts mit Straßenbahnen den innerbetrieblichen Transport zwischen Schöneweide, Rummelsburg und Niederschönhausen organisiert. Das gilt zumindest für das neben dem KWO liegende TRO. Es wurden beige-dunkelgrüne Straßenbahntriebwagen genutzt mit Flachwagen.

    Ob das auch für das KWO organisiert wurde, weiß ich jedoch nicht. Ich denke, die hatten nicht so viele andere Betriebsteile wie TRO. Das KWO hat jedoch einiges an Transportaufgaben sogar über die Binnenschifffahrt abgewickelt. Und nach der Wende hatten sie Besuch von der englischen Königin- die kam auch über die Anlegestelle KWO :).
      noisereduction gefällt das.
    1. JPP
      Da ich diese Transporte selbst gefahren habe, kann ich das zeitlich eingrenzen. Und zwar ging der Dienst von 15.00 Uhr bis 20:00 Uhr, so dass es also nicht Nacht sein muss, da wir zuerst vom Betriebshof Schöneweide vor dem TRO in der Wilhelminenhofstraße die Loren abgeholt haben und dann Richtung Niederschönhausen, Schillerstraße aufbrachen.

      MfG JPP
      noisereduction und sv_de gefällt das.
  2. noisereduction
    Vielen Dank für Deinen Text. Transportkapazität sollte noch genug übrig geblieben sein. Ein Zug der Bullenbahn soll bis zu 20 Wagons gezogen haben. Der Vorteil ist, die Bahn hat ja ne Menge Anschlußbetriebe mitversorgt. Die KWO hatte 5 Rangierloks im Einsatz, die müssen ja was gezogen haben :)
  3. Bandi 60
    Ja das kenne ich auch noch, der Bulle mit seinem langen Zug hat uns die Zufahrt an der Brückenstraße / Wilhelminenhofstraße oft zugestellt. Somit war Köpenick eher im KWO als wir aus Johannisthal.
    War meistens nur die Melderanlage die ausgelöst hat.
    Wenn Du genaueres wissen willst melde Dich mal per Unterhaltung, denke mein Vater kann auch noch was beisteuern.
    Wenn ich mich recht erinnere ist der Bulle auch über die Brücke gefahren, hat dann unten in den Bahnhof rangiert.
    Frage aber bei meinem vater genau nach !
    Wir waren ja einige Jahre in Johannisthal auf der Feuerwache !
    MfG Bandi 60 + 2 !
      noisereduction gefällt das.
  4. F-Rob_S
    @Bandi 60
    Dass der "Bulle" die Wilhelminenhofstraße blockiert hat, daran kann ich mich auch noch erinnern.
    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er über die Brücke (Treskowbrücke?) gefahren ist. Dann wäre er auf den Straßenbahnschienen gefahren. Das er dann in Schöneweide die Wagen an die Reichsbahn übergeben hat, kann ich mir auch nicht recht vorstellen. Die Bahngleise der Reichsbahn lagen und liegen wesentlich höher über Straßenniveau.

    Kann mich aber auch irren. Ich habe mehr in Erinnerung, dass er in Richtung Nalepastraße und dann in Richtung Rummelsburg weiter gefahren ist. Da muss es dann irgendwo im Betriebsbahnhof Rummelsburg zur Übergabe an die DR gekommen sein.
    1. JPP
    2. Frank 72
      Ja, soweit ich weiß, ging es nach kreuzen der Straßenbahngleise am Blockdammweg zu Übergabegleisen am Betriebsbf. Rummelsburg.
      lichti und noisereduction gefällt das.
  5. F-Rob_S
    @JPP
    Alles klar - nicht über die TreskowBrücke, sondern über die in Richtung Stadtmitte liegende alte Stubenrauchbrücke ging es!
  6. noisereduction
    @all Danke für die Informationen, die Wagenübergabe soll wohl in Rummelsburg gewesen sein, da soll es eine Wüst gegeben haben
  7. Frank 72
    Habe eben auch mal kurz gegoogelt. Auf dieser Seite ist die Wüst im Plan oben links zu sehen.
      Per, F-Rob_S und noisereduction gefällt das.
  8. Bandi 60
    JPP, Du hast Recht, hat mein Vater auch so gesagt.
    Irtum meiner seits, Entschuldigung !
      noisereduction gefällt das.
  9. noisereduction
    @ Bandi 60 Danke, hast ne PN
  10. licht
    Eine Illustration (schlechtes ORWO-Dia)

    images

    1. Bulle1970.jpeg
      Hallenser, tt-tappa, Janosch und 2 anderen gefällt das.
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden